Internationalen Gesellschaft für Katathym Imaginative Psychotherapie und Imaginative Verfahren in Psychotherapie und Psychologie

Die IGKIP ist die Dachorganisation der einzelnen nationalen Gesellschaften bzw. Arbeitsgemeinschaften und Sektionen für Katathym Imaginative Psychotherapie und Imaginative Verfahren in Psychotherapie und Psychologie. Der jeweilige Sitz der IGKIP ist der Ort der nationalen Gesellschaft, die die jeweilige Präsidentin / den jeweiligen Präsidenten stellt.

  1. Die Förderung der KIP im Allgemeinen, insbesondere durch den personellen und wissenschaftlichen Austausch zwischen den nationalen Gesellschaften. Das innere Wachstum des Verfahrens ist abhängig vom Austausch von Informationen der nationalen Gruppierungen und ihrer Mitglieder untereinander über ihre Tätigkeit und über ihre Arbeitsergebnisse.
  2. Die Organisation von internationalen Kongressen in regelmäßigen Abständen. Gefördert werden soll die Repräsentanz der KIP bei nationalen oder internationalen Psychotherapiekongressen.
  3. Die Abstimmung der Weiterbildungscurricula mit dem Ziel wechselseitiger Anrechenbarkeit der entsprechenden Inhalte.
  4. Den Austausch von Dozentinnenund Dozentenmit dem Ziel internationaler Verflechtung und derAbstimmung des Verfahrens in Theorie und Praxis.
  5. Die personelle Unterstützung von nationalen Gesellschaften, in denen das Verfahren noch nicht lange existier.